Was ist Objektbranding?

Was ist Objektbranding?

Ein Objektbranding macht die Funktionen eines Objekts, also eines Gebäudes oder eines ganzen Gebäudeareales, von außen und innen kenntlich. Supermärkte, Ladengeschäfte und Firmenniederlassungen sind also von weitem als solche erkennbar.

Ein Objektbranding fügt sich harmonisch in die Umgebung ein und sticht gleichzeitig im richtigen Maß heraus.  Neben der Aufmerksamkeit, die generiert wird, finden sich neue Besucher schneller zurecht und wiederkehrende Besucher können sich leichter identifizieren.

 

Was gehört zu einem Objektbranding?

Eine neue Firmenniederlassung benötigt ein einheitliches Wegeleitsystem für Besucher und Lieferanten, ein Ladengeschäft soll mehr Aufmerksamkeit generieren, gewerbliche Mieter eines Immobilienkomplexes möchten gemeinsam werben
– all das leistet ein Objektbranding.

Klassische Bestandteile eines Objektbrandings sind Werbepylone an Hofzufahrten, Leuchtreklame über Geschäftseingängen, Übersichtstafeln in Foyers, systematische Beschilderungen im Innen- und Außenbereich von Gebäuden sowie einfache Türschilder und Aushänge.
Entscheidend hierbei ist die richtige Platzierung sowie die optische Einheit aller dieser Komponenten.

Bereits von uns umgesetzte Objektbrandings finden Sie im Magazin.